Wir sind Groove Therapy!


Funk, Soul und RnB – das ist Groove Therapy, die Partyband aus Regensburg


Groove Therapy
Groove Therapy liefert euch die richtige Behandlung gegen Winterdepression, Frühjahrsmüdigkeit, Sommerloch und Herbstmelancholie!
Mit den besten Soul-, Funk- und RnB-Songs aus den letzten vierzig Jahren bringen wir jeden Hintern zum wackeln und bieten euch die richtige Therapie für alle Firmen-, Hochzeits- und Geburtstags-Parties, Open-Airs und Club-Gigs.


Die Band:


Vroni
Vor langer, langer Zeit, als Groove Therapy noch nicht existierte, machten einige der zukünftigen Bandmitglieder eine Reise ins schöne Oberndorf an der Donau. Dort wurden sie im lustigen Biergarten plötzlich durch einem mit "Quetschn" begleiteten Sirenengesang von ihren Gerstensäften losgerissen. Sie entdeckten, wie die Walküre Vroni auf einem Felsvorsprung tief in ihr liebliches Leid versunken saß. Nur unter heftiger Gegenwehr gelang es ihnen schließlich, das Mädchen von ihrem geliebten Instrument zu trennen und stopften ihr ein Saxophon in den Mund, welches sie von nun an mit wachsender Begeisterung bei Groove Therapy spielt.

Rob

Rob war bis 1962 Pförtner des Amtssitzes des britischen Gouverneurs auf Jamaika. Als er sich nach der Unabhängigkeit Jamaikas ein neues Betätigungsumfeld suchen musste, heuerte als Leichtmatrose auf einem Bananenfrachter an. Wie und warum er Sänger bei Groove Therapy wurde, weiß keiner so genau.


Kathi

Nachdem Vroni es immer noch nicht schafft zweistimmig zu singen, wollte sie sich klonen lassen. Die anderen männlichen Bandmitglieder sprachen sich aber dagegen aus und wollten noch eine Sängerin. Damit in der Vocal-Sektion kein Ungleichgewicht herrschte, musste nach dem Bayerischen Blondinengleichstellungsgesetz (BayBlogleg) eine Quoten-Blonde her. Kathi kam da gerade recht und erfreut seitdem das Publikum mit ihrer Stimme.


Franz

"Franz" ist die neue Identität eines untergetauchten Hollywood-Arztes. Dr. Franz war bekannt für seine Schönheitsoperationen bei Show-Biz-Grössen wie Elton John und Cher, sogar Michael Jackson's Nase soll von ihm sein. Aus offensichtlichen Gründen wurde Dr. Franz auf Schadensersatz verklagt, verlor sein gesamtes Vermögen und setzte sich nach Peru ab. Nach verschiedenen Aushilfs-Jobs bei Indio-Panflöten-Kapellen landete er schließlich bei Groove Therapy als Gitarrist, wo über seineVergangenheit nicht mehr geredet wird.


Flo

Flo war früher mit Stars wie James Brown, Stevie Wonder und den Jacob Sisters auf Tour. Nach einem wilden Gelage mit Groupies unterschrieb er aber halb blind einen Knebelvertrag und wurde dazu gezwungen, als ewiger Tanzmusiker sein Dasein zu fristen. Den Groove, den er sich dabei verkneifen muss, lässt er bei Groove Therapy wieder raus.


TobiM

Tobi M. lässt sich von keinen harmonischen Tricks irgendwelcher Musikschreiber einschüchtern. Mithilfe eines selbst entwickelten Harmoniemodulators kann er sogar alle Stücke spielen, ohne die Tonart zu kennen. Momentan arbeitet er an einenem geheimen neuronalen Raumzeit-Groovegerät mit dem er sogar Keyboarder im Rhythmus spielen lassen kann. Da bisher aus dem Traum, der größte Physiker nach Einstein zu sein, nichts geworden ist, widmet er sich niederfrequenten Schwingungen und sorgt dabei für den richtigen Bass.


TobiF

Seine Sprüche sind so legendär, dass sie sogar auf einer eigenen CD verewigt wurden. Ansonsten beschäftigt er sich in der Band meistens mit seinen Tasten. Weil er davon so viele hat und sie alle gleich ausschauen, wollte er noch ein einfacher zu bedienendes Instrument lernen. Darum lässt ihn die Band im Bläsersatz manchmal Posaune spielen. Allerdings hat Tobi F. eine Schwäche für merkwürdige Tonarten. Exotische Stücke in Schiss-Dur sind oft die Folge, verleihen dem Sound der Band aber das gewisse Etwas.


Baste

Die Welttournee von 1952 führte Groove Therapy nach Afrika und dort erworben sie den kleinen schwarzen Sklaven Ndugu, den sie von da an als Roadie verwendeten. Zurück in Deutschland kam dem aber die Einwanderungsbehörde auf die Schliche und kurzerhand wurde Ndugu in Basti umbenannt und seine Haut mit Wasserstoffperoxyd weiß gefärbt. In den siebziger Jahren arbeitete sich Basti vom Roadie zum Keyboarder herauf, wurde aber später wegen Falschspielens zum Saxophonisten zurückdegradiert.


Didi

Nach der großen Grippeepidemie 1918 war der Bläsersatz von Groove Therapy stark dezimiert und die restlichen Bandmitglieder beschlossen, einen neuen Saxophonisten zu besorgen. Zum Glück gab es bei Aldi gerade Saxophonisten und Lokomotivführer für je 14,95 € und es wurde ein Neuer gekauft. Im Proberaum stellte sich heraus, dass man aus Versehen den Lokomotivführer erwischt hatte. Er weiß zwar bis heute nicht, was ein Saxophon ist, fühlt sich bei uns aber trotzdem wohl.